Jahreshauptversammlung des Fördervereins BSZ Regensburger Land e.V.

Die jährliche stattfindende Jahreshauptversammlung unseres Fördervereins  fand am Mittwoch,  den 22.05.2019, statt. Nach dem organisatorischen Teil folgte für die Mitglieder der gesellige Teil des Treffens.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen EV 10a und EV 11b hatten mit Herr Stark und Frau Riedl ein kalt-warmes Büffet vorbereitet: Spargelsuppe, Rote Linsensuppe, gratinierter Chicorée, Feta auf Tomate, Couscous- Salat, Eiersalat, türkischer Tomaten-Gurkensalat, Spargelsalat, Risotto mit grünem Spargel, Schweinesteaks und Bratwürstl. Zum Abschluss standen Erdbeerkuchen, Rhabarberkuchen und Käsekuchen mit einem Espresso auf der Speisekarte.
Die Mitglieder des Fördervereins waren voll des Lobes für die liebevoll zubereiteten Speisen und genossen den Abend.

Gut Drauf-Pause am Mittwoch, 10. April 2019

Bei der Gut Drauf-Pause ging es diesmal ganz österlich zu. Das Motto lautete „Ostereier Suchen“.
Die Projektgruppe der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung hatte mit ihrer Lehrerin, Frau Sabine Siedentop, Erfrischungsgetränke, Schnittlauchbrote und Ostereier vorbereitet. Die Ostereier waren im Schulhaus und im Innenhof der Schule versteckt. Das Suchen der Ostereier war eine tolle Entspannungsübung . Für die gefundenen Eier gab es Schoko-Cookies und kleine Sachpreise. Während die Cookies in der Aula fleißig gegessen wurden, konnten die Bewegungshungrigen in der Turnhalle Völkerball spielen.

Aktionstage rund ums Juradistl-Lamm

Im Rahmen der „Aktionstage rund ums Juradistl-Lamm“ präsentierte die Abschlussklasse EV 12 kurz vor den Osterferien Lamm-Gerichte zum  Verkosten.

Die Aktionstage gehören zum Programm des Juradistl-Projekts, das die angehenden Assistentinnen für Ernährung und Versorgung in  Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband Regensburg unter dem  Motto „Kochen mit regionalen Produkten – So gut kann Naturschutz schmecken“ durchführen.

Metzgermeister Walter Stierstorfer von der Metzgerei Stierstorfer lieferte in der Vorbereitungsphase bereits ein Lamm an und zerlegte es im Beisein der Schüler*innen. Im Gespräch erhielten die Teilnehmer*innen viele Informationen über die Vorzüge von Lammfleisch aus dem Naturschutzprogramm „Juradistl“ sowie über die Besonderheiten der Fleischteile und deren Verwendung.

Im Fach „Gestalten von Räumen“ zauberten die Schüler*innen mit ihrer frühlingshaft-österlichen Dekoration eine sonnige Atmosphäre in die Mensa.

An den Aktionstagen zeigten die Kochgruppen unter Anleitung von Frau Neft und Frau Schindlbeck  mit großem fachlichem Können die Leistungsfähigkeit ihrer Küche. Sie boten den Gästen ein vielfältiges Buffet rund ums Lamm und einen aufmerksamen Service. So durften sich die Schüler*innen über reges Interesse und viel Lob der Gäste in der bis auf den letzten Platz gefüllten Mensa freuen.

Text und Bilder
Gudrun Schmidbauer

 

 

Vom Baum in die Flasche: So gut kann Naturschutz schmecken

Sünching. (wn) Eine Landpartie unternahm die Abschlussklasse der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung Regensburg, und diese führte nach Sünching. Damit führten das Staatliche Berufliche Schulzentrum Regensburger Land und der Landschaftspflegeverband Regensburg ihr Kooperationsprojekt weiter. Ziel dieser Exkursion war die Vermittlung von Umweltwissen in Verbindung mit der Verarbeitung von regionalen Produkten.
In Sünching trafen sich die 20 angehenden Assistentinnen für Ernährung mit dem Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbands und Kreisfachberater Josef Sedlmeier auf der äußeren Streuobstwiese des Bund Naturschutz. Dabei erfuhren die Schülerinnen aus erster Hand, dass die hier in der Landschaft stehenden Obstbäume nicht nur leckere Äpfel liefern, sondern auch ein wertvoller Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten sind. Sedlmeier betonte, dass das Sammeln und Verwerten des Obstes im Landkreis wesentlich zum Erhalt der heimischen Obstbäume beitrage. Bayernweit seien in den letzten Jahrzehnten über die Hälfte aller Obstbäume gerodet worden und damit verloren gegangen.
Wie die Herstellung von Apfelsaft funktioniert, konnten die Schülerinnen anschließend in Sünching bei der Apfelsaft GbR der OGV‘s Sünching und Mötzing/Dengling in den Kellerräumen des Bauhofes anschauen.
Die Äpfel steuerte Klassenleiterin Gudrun Schmidbauer zusammen mit ihrem Ehemann, Josef Schmidbauer (Leiter einer anderen Berufsschule) aus dem eigenen Streuobstgarten bei. Unter Anleitung von Hans Botzler packten die Schülerinnen selbst mit an. Dass es sich bei dem Endprodukt um einen Apfelsaft erster Güte handelt, davon konnten sich die Schülerinnen bei der Kostprobe überzeugen. Fotos: wn