Gut Drauf-Pause im Mai für fitte Schülerinnen und Schüler

Die heutige „Gut Drauf Pause“, die die Berufsfachschule für Sozialpflege federführend organisierte, stand ganz unter dem Motto: „Gesund bis ins hohe Alter“.

Lea Graf, eine leidenschaftliche Zumba-Kindertrainerin hatte sich für ihren Workshop eine einfache Zumba-Einheit überlegt. Besonders gefallen hat den Teilnehmern die Superstimmung von Anfang an. Musik und Bewegung zauberten jedem Tänzer und jeder Tänzerin ein Lächeln in Gesicht.

Bei der Achtsamkeits-Übung konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Empathiefähigkeit schulen.

Schließlich konnte sich die Schulfamilie bei gesunden, leckeren Gemüse- und Obststicks stärken.

Text und Bilder
Andreas Bauer, Fachbereich Sozialpflege

 

Preisverleihung der DGUV an der BS Lichtenfels – wir waren auch diesmal dabei !

Auch dieses Jahr war das BSZ-Regensburger Land wieder mit dabei, als es hieß: „Jugend will sich-er-leben“, und nahm am Wettbewerb der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) teil. Unsere Schule gewann heuer gleich in zwei unterschiedlichen Preiskategorien.

Am Mittwoch, den 15.05.19, begrüßte Herr OStD Lichy, Schulleiter der Staatlichen Berufsschule Lichtenfels, alle Gewinnerinnen und Gewinner sowie die Gäste der Veranstaltung. Im feierlichen Rahmen fand dann die Preisverleihung an die Gewinner statt.

Frau Cheyenne Zollner aus der Berufsfachschule für Sozialpflege, Klasse SO11, heimste den Schülerpreis in Höhe von 200 € ein.

Der gleiche Betrag ging nochmal als Schulpreis an unsere Schule. Das war die Auszeichnung für unsere rege Teilnahme am Wettbewerb.

Der Fachbereich Sozialkunde freut sich über die Anerkennung und wird damit wieder außerschulische Bildungsmaßnahmen, wie in diesem Schuljahr die Fahrt nach Flossenbürg, unterstützen können.

Text und Bilder
Alexandra Schindler, Fachbereich Sozialkunde

 

Puppenspieler begeistert nicht nur Kinder

 

 

Am 11. März, kurz nach der Mittagspause, war es soweit: Der bekannte Puppenspieler Christoph Maltz besuchte das BSZ. Studierende der Fachakademie für Sozialpädagogik erhielten einen interessanten und umfassenden Einblick in die Welt des Kasperle-Theaters „Larifari“ – die Klasse half beim Aufbau der Bühne und bei den Vorbereitungen mit. Sehr anschaulich und offen vermittelte Herr Maltz den Einsatz von Handpuppen und erklärte Tricks und Kniffe der Darstellung seiner selbstgeschriebenen Szenen.

Die Dramaturgie der Stücke und die darauffolgende Reaktion der Kinder konnten die werdenden Erzieher und Erzieherinnen aufmerksam beobachten, denn eine Gruppe des Montessori-Kinderhauses Sünching verfolgte die Aufführung wie gebannt.

Das Wechselspiel der Charaktere, Gut gegen Böse, Kasperl gegen den fiesen Zauberer – den er nur mit Hilfe eines Schweinebratens überlisten konnte – , fesselte spürbar das gesamte Publikum. Euphorische oder besorgte Zwischenrufe wie auch freudige und erregte Gesichter zeigten deutlich die Bedeutung des Puppenspieles für die Kinder. Herr Maltz bezog die Zuschauer geschickt mit ein und ließ die Kinder die Geschichte aktiv mitgestalten.

Hinter den Kulissen vermittelte der passionierte Puppenspieler auch interessantes Wissen über die geschichtliche Entwicklung des Puppentheaters, die sich bis in das 16. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. Damals entstanden in England die ersten Stücke, Wanderbühnen gehörten fortan zum typischen Bild auf den Märkten Europas.

Schön zu sehen, dass auch heutzutage, in Zeiten ständiger Verfügbarkeit von Unterhaltungsmedien die Faszination des handgemachten Puppenspiels nichts von seiner Faszination eingebüßt hat – ein sehr positiver Aspekt dieses lehrreichen Nachmittags.

 

Das Theater Larifari spielt regelmäßig im Haus der Begegnung, Hinter der Grieb 8. Weitere Infos unter www.theater-larifari.de oder auf Facebook unter Kasperl Larifari Regensburg. Infotelefon: 0941/46170793

Text und Bilder: Tobias Reim und Dominik Hollube (FakS1)

Aktionstag „Licht, Farben & Schatten“ an der FakS

 

 

Am 15.05.2019 fand an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Pielenhofen ein gemeinschaftlicher Experimentiervormittag mit der Partnerklasse der Bischof-Wittmann-Schule, der PK12, statt. Bereits eine Woche vorher konnten sich die Schüler der beiden Klassen bei einem gemeinsamen Frühstück kennenlernen, dieses wurde von der Partnerklasse der Bischof-Wittmann-Schule vorbereitet.

An der Fachakademie in Pielenhofen konnten  die 8 Schülerinnen und Schüler Experimente zum Thema Licht, Farben und Schatten erleben. Diese wurden von den Studierenden der FakS 1 geplant und zusammen mit der PK12 durchgeführt. Zum Beispiel konnten die Schüler Erfahrungen mit dem Stereoskop machen und den Effekt von selbstleuchtender Folie erleben. Neben dem naturwissenschaftlichen Lernzuwachs spielte auch der Spaß an der gemeinsamen Aktion eine große Rolle.
Der Vormittag verflog rasch und bereitete uns allen viel Freude.