Neues von unserem Umweltprojekt

Donnerstag – Anwendung und Recycling

Wirf deinen Müll heute in den richtigen Eimer !

Wir können Plastik schwer komplett umgehen, jedoch können wir durch richtige Mülltrennung einen wichtigen Beitrag zum Thema Recycling leisten. Jeder kann hier sein Verhalten korrigieren und zukünftig ändern.

Unsere Erfahrungen heute?

Unsere Klasse war überrascht, wie jeder Mitschüler, jede Mitschülerin den anfallenden 

Abfall bewusst richtig entsorgt hat.
Es war eine gelungene Aktion und das Upcycling hat richtig viel Spaß gemacht !

Neues zu unserem Umweltprojekt

Mittwoch – DIY


Werde selbst aktiv ! Mach selbst etwas für deine Umwelt !


Werde selbst aktiv! Nimm statt einer Plastikflasche eine Glasflasche und
statt Alufolie eine Brotzeitdose.
Geh auf YouTube und schaue dir „Leben ohne Plastik“ an! Hier findest du Tipps, wie du auch ohne Plastik gut leben kannst!

Auf dem Informationstisch in der Aula sind Glas- und Plastikflaschen vergleichend gegenüber gestellt.
Auch eine Büste in Folie gewickelt mit dem Hinweis „Mikroplastik in deinem Körper… willst du das ??? “
Fünf Gramm Mikroplastik nimmt jeder wöchentlich zu sich.

Wie sieht es in meinem Leben aus ?

Auch ich besitze eine Edelstahl-Brotzeitdose und eine Trinkflasche aus Glas
– mir und der Umwelt zuliebe !

Neues zu unserem Umweltprojekt

Dienstag – Informationen zu unserer „plastic world“


Wie belastet ist unsere Umwelt ?


Schau dir den YouTube-Clip an „Plastikmüll von Nestle & Co – Suche im Meer“.
Dieser Film soll unsere Aufmerksamkeit auf die aktuelle, besorgniserregende Lage unserer Ozeane und Meere lenken.
Die Folgen dieser immensen Umweltverschmutzung sind kaum mehr einzudämmen.

Was löste der Clip an unserer Schule aus ?

Lehrkräfte und Schüler*innen waren über das Ausmaß erschrocken und diskutierten angeregt über mögliche Veränderungen. Jeder konnte hier seine einzelnen Erfahrungen mit jemand anderem teilen.

Unsere Umweltprojekt-Woche beginnt!


Montag – Selbstreflexion


Wie viel Plastik hast du dabei ?


Heute starten wir unsere plastikfreie Woche mit folgender Aktion:
„Check deinen Rucksack – wie viele Plastiksachen sind drin ?“

Information in der Aula zum Thema Selbstreflexion. Jede Schülerin, jeder Schüler ist dazu aufgerufen, sich seines
Plastikkonsums bewusst zu werden.
Ob Schokoriegel in Wegwerfplastik oder einen Apfel, Plastikkugelschreiber oder Holzfüller im Mäppchen oder, oder,  … wie nachhaltig bist du ?!
Wo kannst du in Zukunft etwas verändern?

Diese Erfahrungen habe wir in unserer Klasse gemacht:

Meine Mitschülerinnen und Mitschüler waren selbst überrascht, dass fast alles, was wir im Alltag benutzen, aus Kunststoff besteht. Zusammen überlegten wir, was wir ersetzen können.

Juradistl-Projekt – der Abschluss wird gemeinsam gefeiert

Die Schülerinnen der 12. Klasse der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung freuen sich gemeinsam mit Landrätin Tanja Schweiger und den Juradistl-Partnern über das Gelingen ihres ganzjährigen Projekts.

Mit einer Abschlussfeier im Schulgarten endete das diesjährige Kooperationsprojekt zwischen unserer Schule und dem Landschaftspflegeverband (LPV) Regensburg. Ziel des Projekts war, Schülerinnen und Schülern der Abschlussklasse der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung Umweltwissen und umweltbewusstes Verhalten in Verbindung mit regionalen Produkten am Beispiel des Juradistl-Projektes zu vermitteln.

Im sommerlichen Ambiente des Schulgartens, von den Schülerinnen selbst gastlich arrangiert, konnte Schulleiterin Ernestine Schütz neben den Lehrkräften des Staatlichen BSZ Regensburger Land Frau Landrätin Tanja Schweiger, die Juradistl-Partner Markus Nagler von der Kelterei Nagler, Schafzüchter Josef Rebitzer, Rinderhalter Simon Eichhammer, Metzgermeister Walter Stierstorfer sowie die Vertreter des Landschaftspflegeverbandes Regensburg Josef Sedlmeier und Thomas Schwarz von Büro Landimpuls begrüßen. Im geselligen Beisammensein wurde bestätigt, dass das Juradistl- Schulprojekt in überzeugender Weise die Interessen unserer Region, des Umweltschutzes und der Berufsausbildung verbindet und nachhaltig wirkt.

Die Berufsfachschülerinnen zeigten mit ihrem professionell und schmackhaft zubereiteten Büfett noch einmal gekonnt, dass regionale Produkte, die bei ihrer Erzeugung zum Naturschutz beitragen, in jeder Hinsicht ein Genuss sind.

Text und Bilder
Gudrun Schmidbauer, Projektleitung